eingetragen amOkt 3, 2006 von n-tier in Wilhelmsburg : Kapellenmusik

Lichtinstallation
PA010051
LARGE

  eingetragen amOkt 3, 2006 von n-tier in Wilhelmsburg : Kapellenmusik

Tanzende GoGo Girls
Tanzende
LARGE

Palast der Republik

  eingetragen amSep 28, 2006 von n-tier in Photos, Berlin, Palast der Republik

Berlin August 2006
Palast der REpublik
LARGE

Palast der Republik
LARGE

Palast der REpublik
LARGE

Palast der Republik
LARGE

Palast der Republik
LARGE

Erichs Lampenladen

The Palast was constructed from 1973 to 1976 in the prevailing architectural style for East German buildings, with bronze mirrored windows. The grand opening ceremony was held on 23 April 1976, and the building was opened to the public on 25 April 1976. It was built on the site of the old Berliner Stadtschloss (Berlin City Palace), which was damaged during World War II but finally demolished by the GDR authorities in 1950, as they regarded it a symbol of Prussian imperialism. It was sometimes nicknamed "Ballast der Republik" ("Ballast of the Republic"), "Erichs Lampenladen" ("Erich's Lamp Shop", referring to Erich Honecker and the 1001 lamps hanging in the foyer), or "Palazzo Prozzo."

Kapellenmusik

  eingetragen amSep 24, 2006 von n-tier in Lichtinstallation - LichtArt, Passierzettel, Wilhelmsburg : Kapellenmusik

Link: http://www.kubasta.de/kapellenmusik/

> Betreff: K A P E L L E N M U S I K 2006 : Konzerte neben der Tanke / Fr. 22.9 - So. 1.10.2006 / Friedhofskapelle Mengestrasse Hamburg-Wilhelmsburg
>
> K A P E L L E N M U S I K 2006
> Konzerte neben der Tanke
> Fr 22.9 - So 1.10.2006
>
> ehem. Friedhofskapelle Mengestrasse
> in Hamburg-Wilhelmsburg
> Mengestrasse, Ecke Georg-Wilhelm-Strasse
>
> Inmitten eines idyllischen kleinen Park steht in Wilhelmsburg seit über 100 Jahren eine kleine Friedhofskapelle. Nach der großen Flut von 1962 wurde der Friedhof aufgegeben und lange Zeit lag der Ort in einem Dornröschenschlaf. Nur der blaue Schein einer nahen Tanke erinnert an die geschäftige Gegenwart irgendwo da draußen. Hier wird 2013 die Internationale Gartenschau stattfinden. Dafür wird absehbar die Kapelle saniert werden. Bevor es aber los geht, ist in den nächsten Monaten dies ein Hort für aktuelle Kunst & Kultur. Ein Experimentierfeld für neue Kunstformen, deren Vermittlung und ein Ort, um über Kunst & Kultur im Kontext von Entwicklung der Elbinseln zu diskutieren, Projekte zu denken und deren Umsetzung anzugehen.
>
> Nach der Ausstellung "Pflanzendialoge" findet dort ab dem Freitag, 22. Sept. ein feines Kapellenmusikfestival statt: Sphärische Soundscape-Klänge Black Bunnys bis Psychedelektronische Spontankompositionen von Passierzettel - fast alles dabei. Progrock, Singer-Songwriter, Brachialelektro, Jazz und Vieles, was nicht einordbar ist. Mit Jan Böttcher und Benjamin Maack sind auch Schriftsteller vertreten, die zusätzlich zu ihren Liedern eine Lesung ins Programm bringen. Als wäre das noch nicht wirr genug wird das gesamte Spektrum vom Klassik DJ Tristan von Neumann begleitet, der von Mittelalter bis zur Neuen Musik alles mit sich führt. Zur Kapelle hingeleitet wird man durch W-E-G-E von Bianca Hein und Julia Bonn.
>
> Wir laden ein, Newcomer, experimentelle Musik und die Elbinsel zu entdecken.
> Nils Rose (Schilleroper) und Mathias Lintl (KuBaSta).
>
> ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
>
> Fr 22 Sept UNDERDOG / Rom / Wave-Jazz mit Bratsche // SABOTEUR / Jubel Glamrock
>
> Sa 23 Sept K I N N / Berlin Instrumentale Intensivmusik // PLOKK / Heftige Kunst zum tanzen
>
> So 24 Sept SUMMERCROWDSTEREO (Sven Weiss) / Ein kleiner untersetzter Mann singt vom Urlaub in Skandinavien // DIGGER BARNES / Ein männlicher Amerikaner mit Schnauzer singt von Whisky und Frauen // RICHARD V.D. SCHULENBURG / Ein verkleidetes Eichhörnchen singt vom Leben nach dem Tod
>
> Mo 25 Sept U-BOOT-ORCHESTER / Vertonte Texte unter Wasser // AUGSBURGER TAFELCONFECT / Laptop, präparierte E-Gitarre und eine elektrische Zahnbürste
>
> Di 26 Sept MARKUS STEINHAUSER QUARTETT FEATURING SANDRA HEMPEL / Contemporary Jazz (Saxophon, Gitarre, Bass, Schlagzeug)
>
> Mi 27 Sept BENJAMIN MAACK & JAN BÖTTCHER / Berlin / Unsere Lieblingsschriftsteller, singen, lesen und plaudern
>
> Do 28 Sept LiKK / THERE´S A / Lo-Fi Singersongwriter mit ganz vielen loops // XYRAMAT / sphärische Soundscape Elektronik mit vielen Bässen
>
> Fr 29 Sept FRAU KRAUSHAAR / NOVA HUTA Le Salon is very morbide // BRUNO UND MICHEL ARE SMILING / avantgardistische Schreielektronik
>
> Sa 30 Sept PASSIERZETTEL / Psychoakustischer Improvisationsrock
>
> So 1 Okt MEET-THE-ARTISTS-BRUNCH / Leckereien und Musik ab 12 Uhr
>
> ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
>
> 20 Uhr machen wir auf, 21 Uhr geht es los, 4 Euro ist der Eintritt pro Abend
>
> ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
>
> Anfahrt:
> AUTO: B4/75 Wilhelmsburger Reichsstrasse. Wilhelmsburg Mitte runter. Links unten an der Ampel ist schon der Park. Parkplätze sind schräg rechts gegenüber Ortsamt oder beim Bürgerhaus Wilhelmsburg.
>
> ÖPNV: S 3 bis Wilhelmsburg. dann entweder 500m zu Fuss Richtung Ortsamt. Oder Bus (13 / 156) bis Ortsamt. Letzte Bahn werktags 0.26 Uhr Richtung Hamburg, 0.56 Uhr Richtung Harburg.
>
> RAD: entweder durch den ALten Elbtunnel, durchs Reiherstiegviertel zur Georg-Wilhelm-Straße und dann gen Süden bis Lidl. Gegenüber ist der Park. Oder Norderelbbrücken, Veddel, dann Schilder folgen, auch gen Süden bis Ortsamt.
>
> ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
>
> alle Infos zu den Bands und Ort etc. unter www.kubasta.de/ kapellenmusik/
>
> DOWNLOADS:
> Presseinfodatei: www.kubasta.de/kapellenmusik/ kapellenmusik_presseinfo.pdf (3,4 MB)
> Pressefotos: http://www.kubasta.de/kapellenmusik/presse_1.htm
> Anfahrt: http://www.kubasta.de/kapellenmusik/ kapellenmusik_anfahrt.pdf (1,6 MB)
>
> ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
>
> Veranstalter: KuBaSta - Raum für Kunst Bauen Stadtentwicklung e.V.
> Repsoldstr.45 / Münzviertel / 20097 Hamburg
> www.kubasta.de / Mathias Lintl / 01520-5841975 / inselvision@yahoo.de

www.passierzettel.de
psychedelectronic music
##################################################
Als Gast am Lead-Bass hat Lothar Meid zugesagt.

Lothar Meid ist der wohl einflußreichste Bassist Deutschlands der 70er und 80er Jahre. Er war Gründungsmitglied von Embryo und Klaus Doldingers Passport und hat von ´71 bis ´76 bei Amon Düül 2 in ihrer Hochphase mitgespielt und legendäre Platten wie "Tanz der Lemminge" oder "Vive la Trance" entscheidend geprägt..

Von ´80 bis ´86 war er Produzent und Bassist von Marius Müller Westernhagen und ist für die Platten verantwortlich, die dessen Ruhm begründet haben. Daneben hat er zahlreiche Filmmusiken geschrieben (z.B. Theo gegen den Rest der Welt), in Projekten mit internationalen Stars wie z.B. Keef Hartley gearbeitet und mehrere Solo-Alben veröffentlicht.

In den 90ern hat er wiederum den Absoluten Beginnern zum Durchbruch verholfen, sowohl als Produzent, wie auch als Bassist.

Im neuen Jahrtausend konzentriert er sich wieder verstärkt auf improvisierte und psychedelische Rockmusik. Er ist z.B. regelmäßiger Gast bei RK2 aus Hannover, über die er Passierzettel beim letzten Konzert im Projekthaus kennengelernt hat.

Wir freuen uns sehr, nach Damo Suzuki mit einer weiteren Krautrock- Legende zu spielen und hoffen, Ihr seid alle dabei!

Mit den besten Grüßen.
Eure Zettelköpfe

....Kurzerhand wurde wohl auch "Das Institut" als Vorband engagiert.

www.passierzettel.de
psychedelectronic music

©2017 by Frank S. • KontaktHilfeBlog template by Francoisblog toollow cost hostingadsense